Mehrsprachige Entwicklung: Was kann ich tun, um die mehrsprachliche Entwicklung meines Kindes zu unterstützen?

Laut Statistik wachsen in Deutschland rund ein Drittel aller Kinder zweisprachig auf – und manchmal sogar mehrsprachig. Man schätzt, dass 33 % aller Kinder unter fünf Jahren einen Migrationshintergrund haben und somit eine mehrsprachige Entwicklung erleben. Das macht sie bereits im Kindesalter zu eifrigen Vermittlern zwischen Kulturen und Sprachen.

Welche Vorteile ergeben sich aus der Mehrsprachigkeit meines Kindes?

Kinder, die mehrsprachig aufwachsen, verfügen oft über einen erstaunlich großen Wortschatz in beiden Sprachen. Sie sammeln durch die mehrsprachige Entwicklung schon früh wichtige interkulturelle Erfahrungen, die sie in ihrem Selbstbewusstsein und Verantwortungsbewusstsein stärken. Zudem konnte bei diesen Kindern eine erhöhte Flexibilität und Konzentrationsfähigkeit nachgewiesen werden. Typisch für mehrsprachige Kinder ist, dass sie im Lauf ihrer Entwicklung insbesondere beim Spracherwerb Besonderheiten in der Aussprache aufweisen und beispielsweise mehrere Sprachen im selben Satz miteinander vermischen. Diese Fähigkeit wird genutzt, um Lücken im Wortschatz einer Sprache mithilfe von Begriffen aus einer anderen zu überbrücken.

 

Wie kann ich als Elternperson die mehrsprachige Entwicklung meines Kindes unterstützen?

Wenn ihr Kind mit zwei oder mehreren Sprachen gleichzeitig aufwächst, ist es besonders wichtig, eine klare Struktur zu schaffen. Sind Sie beispielsweise Muttersprachler in einer anderen Sprache als Ihr Partner, empfiehlt es sich, dass beide Elternteile konsequent in ihrer Muttersprache mit dem Kind kommunizieren. Sprechen Sie mit Ihrem Partner in einer gemeinsamen Familiensprache (z.B. Englisch), so sollte diese ebenfalls berücksichtigt werden. In einem solchen Fall kann es helfen, eine Sprache für bestimmte Situationen festzulegen, z.B. Englisch zuhause und Deutsch auf dem Spielplatz. Je früher Ihr Kind mit den verschiedenen Sprachen in Kontakt kommt, desto leichter gestaltet sich der Spracherwerb und die mehrsprachige Entwicklung.

 

Wie muss bei einer Sprachentwicklungsstörung vorgegangen werden?

Normalerweise gelingt der mehrsprachige Spracherwerb Ihres Kindes problemlos. In einigen Fällen können jedoch Sprachentwicklungsstörungen vorkommen. In einem solchen Fall sind wir gerne für Sie und Ihr Kind da. Wir klären ob, es sich tatsächlich um eine Sprachentwicklungsstörung handelt oder ob der Erwerb der Zweitsprache einfach noch etwas Zeit braucht. Dazu laden wir Sie gerne zu einem persönlichen Beratungsgespräch ein, bei dem wir Sie zum Spracherwerb Ihres Kindes befragen.

 

Fazit: Sie können Ihr Kind am besten unterstützen, indem Sie es so oft wie möglich den zu erwerbenden Sprachen aussetzen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind konsequent in Ihrer Muttersprache – so gelingt der Spracherwerb schnell und unkompliziert!

0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen